Michaela Melián: Memory Loops

Heute habe ich beim Walken
wieder eine neue Folge aus dem Hörspielpool gehört:

Michaela Melián: Memory Loops

Zitat:
„Tonspuren zu Orten des NS-Terrors in München – Herzog-Max-Straße Herzog-Rudolf-Straße Antonienstraße Knorrstraße – Die Stimmencollage aus den Berichten zweier Brüder markiert wichtige Punkte und Strecken auf der Karte des NS-Terrors gegen Juden in München: das Rathaus, die Lindwurmstraße, von der Herzog-Max- zur Herzog-Rudolf-Straße, von der Knorrstraße nach Berg am Laim, vom Wittelsbacher Palais zum Hauptbahnhof Richtung Theresienstadt. Seit 1945 leben die Brüder wieder in München und sind bis heute in der Erinnerungspolitik aktiv engagiert.(BR 2010)“

Was vor allem beeindruckte, war dieser nüchterne, fast emotionslose Tonfall, der alles Geschehene noch ungeheuerlicher erscheinen läßt. Unbedingt hörenswert, jede der fünf Folgen dauert eine knappe Stunde.

Meine Literaturliste Oktober 2008 bis Juli 2010

Hier nun eine Auflistung von Beiträgen aus meiner Myspace-Zeit:

16.Juli 2010
Stewart O’Nan: Engel im Schnee (Snow Angels)
(rororo 251 S.)

Der 14 jährige Arthur in einer amerikanischen Kleinstadt in Pennsylvania. Er erzählt die Geschichte seiner Familie, die zerbricht. Von der toten Annie, seine frühere Babysitterin. Ihren trunksüchtigen, von ihr getrenntlebenden Ehemann Glenn. Dem mysteriösen Tod ihrer gemeinsamen Tochter Tara, deren Leiche er findet.
Ein trauriges Buch. Ein wahres Buch. Die Figuren sind echt, sie berühren mich und lassen mich ihre dumpfe Verzweiflung spüren. Wie konnte es nur dazu kommen? (Und spannend ist es auch noch)
Ein ganz besonderes Buch, ohne Zweifel ein Meisterwerk. „Meine Literaturliste Oktober 2008 bis Juli 2010“ weiterlesen