Lieber Doré als Horvath

Wolken und Licht

Gustave Doré - Sturz des Satans

Bekanntlich wurde der große Ödön von Horváth 1938 in Paris von einem Ast erschlagen. Als ich heute aus manchen Gründen sehr spät, es war nach drei, meinen Mittagspausenspaziergang antrat, mußte ich an das Schicksal des verehrten Autors denken. Es hatte sehr zu winden angefangen, fast schon ein Sturm, und auf der Anhöhe ging es durch ein kleines Waldstück. Ich hatte so meine Bedenken, ob mein Tun wirklich vernünftig sei. Auf dem Rückweg aber wurde ich für meinen Mut belohnt: Diese Wolken, dieses Licht! Ich erinnerte mich, wie ich als Kind vor der riesigen Hausbibel lag und stundenlang die Illustrationen von Gustave Doré betrachtete. Erschienen ist mir übrigens des Weiteren niemand, auch kein Satan, der aus den Wolken stürzte … das war dann auch gut so.

6 thoughts on “Lieber Doré als Horvath

  • 18. September 2015 um 7:33
    Permalink

    Was für ein zauberhafter Beitrag!

    Antwort
    • 18. September 2015 um 10:06
      Permalink

      Vielen Dank Sabine! Spontane Einfälle sind nicht immer die schlechtesten …

      Antwort
  • 18. September 2015 um 15:01
    Permalink

    Whooow…liebe Lena, da ist dir ein beeindruckendes Foto gelungen. Und das Bild von Gustave Doré passt perfekt dazu.
    LG von Rosie

    Antwort
    • 18. September 2015 um 17:26
      Permalink

      Danke liebe Rosie! Ja, die Doré Bilder kamen mir auch sofort in den Sinn. Ein bleibender Eindruck, über so viele Jahre …

      Antwort
  • 8. November 2015 um 2:41
    Permalink

    I like your new site and love the sky scenes!

    Antwort
    • 8. November 2015 um 2:53
      Permalink

      Thank you Rita. It was actually very nice, when I went for a walk during my lunch break (very bad weather). The clouds reminded me at the Doré Bible of my parents. The images of the Bible I had often looked at as a child. Best wishes, lena

      Antwort

Kommentar verfassen